Berlin ist mehr als eine Reise wert

 

In wohl kaum einer Metropole auf der Welt sind sich Weltgeschichte und Gegenwart so nahe wie hier. Seit seiner Gründung im frühen Mittelalter hat sich Berlin von einem verschlafenen Fischerdorf zur Hauptstadt Preußens, dann zur Schaltzentrale Nazideutschlands und schließlich zur geteilten Stadt im Kalten Krieg gewandelt. Seit dem Fall der Mauer ist Berlin als Hauptstadt Deutschlands auf dem besten Wege, wieder zu einer wahren Weltmetropole zu werden.

Sehenswürdigkeiten

Ein Besuch in der Hauptstadt beginnt mit Sehenswürdigkeiten wie dem Brandenburger Tor, der Reichstagskuppel oder dem atemberaubenden Panorama vom Fernsehturm am Alexanderplatz. Nur wenige Schritte entfernt liegt der älteste Teil der Stadt, das Nikolaiviertel aus dem dreizehnten Jahrhundert. Gleich um die Ecke geht es in die jüngere Geschichte zur „Eastside Gallery“, dem längsten noch erhaltenen Teilstück der Berliner Mauer. Auf fast zwei Kilometern Länge sind hier, entlang der Spree, Kunstwerke zu bestaunen, von denen viele mittlerweile Weltruhm erlangt haben.

Auf der gegenüberliegenden Flussseite befindet sich der Szenebezirk Kreuzberg mit seinen unzähligen Kneipen, Restaurants und Nachtclubs. Der Weg über die im neogotischen Stil erbaute Oberbaumbrücke mit ihrem vor allem bei Nacht großartigen Panorama führt mitten hinein in das pulsierende Leben dieses schillernden Stadtbezirkes, der seit einigen Jahren eine weltweite Anziehungskraft besitzt.